Herbstpokal 2013

Mit 264 Nachwuchsseglerinnen und Nachwuchsseglern in 136 Jollen freuten wir uns über einen neuen Melderekord. Wie gewohnt war das Opti B-Feld mit 59 Teilnehmern wieder am stärksten auf der Schlei vor dem Schloss des Louisenlunder Internats und Ganztagsgymnasiums vertreten.

Der Organisator und Louisenlunder Segellehrer Thomas Dierck war sehr zufrieden: "Wir hatten die Segler wieder gerne hier. Und unser eingespieltes Organisationsteam aus Schülern, Lehrern, der Küche sowie externen Helfern schaffte wieder einen Rahmen, in dem sich die vielen, fröhlichen Gäste pudelwohl fühlten. So bot sich für diese jungen Segler in einem sicheren Umfeld die Gelegenheit, an ihren persönlichen Grenzen zu wachsen."

Schuljahr 2012-2013

Wir freuen uns sehr, unseren diesjährigen Absolventen zu den besten Abschlüssen der Louisenlunder Sitftungsgeschichte gratulieren zu können! Während im Landesdurchschnitt Schleswig-Holsteins eine Note von 2,53 erreicht wurde, gelang es den Louisenlunder Abiturienten, einen Notenschnitt von 2,35 zu erzielen.

Der internationale Zweig Louisenlunds übertraf mit einem Durchschnitt von 32 Punkten den weltweiten Schnitt von 29.81 Punkten. Während 78,54% aller Schülerinnen und Schüler aller 3.300 IB Schulen das IB Diploma im ersten Anlauf bestanden, haben es 92 % des Louisenlunder Jahrgangs geschafft.

Herzlichen Glückwunsch!

Louisenlunder Roadshow in Potsdam

Louisenlunder Roadshow


Wir, die Stiftung Louisenlund, stellten uns im Rahmen unserer 1. Roadshow 2013 am 15. Januar im Industrieclub Potsdam vor. Interessierte Eltern aus Berlin und Potsdam waren geladen. Einen Eindruck davon, wie es uns als privates Internat anders und teilweise sogar besser als öffentliche Schulen gelingt, Kinder auf die Herausforderungen der Zeit vorzubereiten, verrät Ihnen dieser kurze Film.

Wenn auch Sie Interesse daran haben, uns kennenzulernen, würden wir uns sehr über Ihre Teilnahme an eine unserer kommenden Roadshows freuen!


Die aktuellen Termine finden Sie in Kürze hier

KoSo wird neues Unterrichtsfach. Doch was ist das überhaupt?

Kommunikation und Sozialkompetenz, kurz KoSo, wird ab dem kommenden Schuljahr Bestandteil des gesellschaftswissenschaftlichen Unterrichts der Juniorenstufe (Klassen 5 - 8) werden.

Mit Hilfe einer engen Verbindung der Lerninhalte mit praktischen Übungen sollen im Rahmen von KoSo Wahrnehmungs- und Empathieschulung, Konfliktlösungstechniken, Selbstmanagement und die Auswirkungen auf andere in Rollenspielen trainiert und anschließend gemeinsam reflektiert werden.

Das Ziel ist die Ausbildung eines akademischen Selbstkonzeptes: Nur wer sich selbst versteht, will lernen, sich dem Leben verständlich zu machen.

Das Prinzip Mentor

Get the Flash Player to see this player.

 

Vortrag von Prof. Dr. Werner Esser am 16. Mai 2011 an der Universität Hamburg im Rahmen der Ringvorlesung: "BEGABUNG - INDIVIDUUM - GESELLSCHAFT: Begabtenförderung als pädagogische und gesellschaftliche Herausforderung". Dabei geht es um die Frage, was Begabtenförderung mit Reformpädagogik zu tun hat. Quelle: Lecture2go

 

 


Dieser Film von Karl-Heinz Burmeister aus dem Jahr 1969 zeigt Herzog Peter zu Schleswig-Holstein zusammen mit seiner Frau und heutigen Ehrenvorsitzenden des Kuratoriums der Stiftung Louisenlund, Herzogin Marie-Alix, bei einer Regatta der Segelkutter.

Nach der Gründung der Stiftung Louisenlund im Jahre 1949 durch Friedrich Herzog zu Schleswig-Holstein war es sein Sohn Herzog Peter, der die Schule bis zu seinem Tod 1980 maßgeblich gestaltete. Beiden lag neben sozialen Diensten das Segeln als Kern des Gildenkonzepts am Herzen.

Im Jollen- und Kutterbereich fungiert die Sportart bis heute für alle Klassenstufen als ein Medium für erlebnisorientierte Lerngelegenheiten. Alle Schülerinnen und Schüler sind aufeinander im kommunikativen und handlungsorientierten Zusammenspiel angewiesen, um im Team Ziele zu erreichen.