Unterricht zum Weltbürger

Unterricht im Rahmen des International Baccalaureate Diplomas (IB)
Interdisziplinäres Lernen in den Experimental Sciences des IB Diplomas
Examenswerk für die IB-Art-Exhibition von Anna Tunikova
Chemie-Unterricht während des International Baccalaureate Diploma (IB)
Förderung der musikalischen Ausbildung im Rahmen während des International Baccalaureate Diploma (IB)
Louisenlunder Gildenprogramm entspricht Creativity, Action, Service (CAS) des International Baccalaureate Diplomas (IB)

In den unruhigen Zeiten der G8-Umstellung, Bildungseinsparungen und föderalen Schulstreitigkeiten bietet das International Baccalaureate Diploma (IB) ein Ausbildungssystem mit nationaler und internationaler Hochschulzugangsberechtigung.


Als erstes norddeutsches Internat bietet die Stiftung Louisenlund seit 2008 das IB Diploma Programme neben dem Abiturzweig an.

1968 von den United World Colleges und der UNESCO initiiert, entwickelte sich die gemeinnützige IB-Dachorganisation zu einer globalen Bildungsinstitution, die seit 1988 auch zu einem Studium in Deutschland befähigt.

Heute öffnet das IB 1.000 000 Schülerinnen und Schülern aus 141 Ländern das Tor zur Welt. Strenge Standards garantieren für eine hohe Bildungsqualität an allen 3.300 akkreditierten Schulen. Von Hong Kong über Dar-es-Salaam bis nach San Francisco herrschen identische Prüfungsbedingungen.

Das IB Diploma schafft ideale Voraussetzungen für die Aufnahme eines internationalen Studiums. Es bietet gleichzeitig durch die englische Unterrichtssprache und Multikulturalität der Mitschüler die Chance zur hiesigen Auslandsschulerfahrung.

Im Sinne der Völkerverständigung zielt das IB mit seinem hohen akademischen Anspruch darauf ab, neugierige, kenntnisreiche und sozial engagierte junge Menschen dabei zu unterstützen, interkulturelle Grenzen einzureißen und sich für ein globales Miteinander einzusetzen.

Unterschiedliche Bildungsbiographien berücksichtigend, werden den IB-Schülerinnen und Schülern individuelle Abschlussmöglichkeiten in Form des IB Diplomas oder der Ausstellung einzelner Certificates als Teildiploma ermöglicht. Sie werden im Rahmen einer Vielfalt an Meinungen, Weltanschauungen und Gedanken ermutigt, ihre eigenen Fähigkeiten zu entwickeln, um über sich hinauswachsen zu können.

Zitat

„Das IB-Diplom legt größten Wert auf die Unterscheidung zwischen guten und ausgezeichneten Schülern. Kein Wunder, dass die besten Universitäten der Welt die ausgezeichneten IB-Absolventen gern aufnehmen.“

Christine Brinck, DIE ZEIT
18. Februar 2008