Neue Lernformen in der digitalen Gesellschaft

Bibliothek der Stiftung Louisenlung
Computerarbeitsplatz der Stiftung Louisenlung
Stillarbeit im Internat Stiftung Louisenlung

Irgendwo in Deutschland: Max schlägt seine Hefte auf, schafft sich einen Überblick über seine Hausaufgaben und arbeitet konzentriert bis zum Ende. Auf Julias chronisch chaotischem Schreibtisch hingegen wandern ihre Finger wie ferngesteuert in Richtung Computer und zum jüngst erworbenen Lifetime-Journal. Vergessen sind lästige Kurvendiskussionen und aufwendige Gedicht-Analysen.

Alltag vieler Eltern zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Als Reaktion auf diese Herausforderungen haben wir für unsere Schülerinnen und Schüler zum Beginn dieses Schuljahres in den Räumen des Schlosses ein Lernzentrum eingerichtet. Von der neunten bis zur zwölften Klasse haben unsere Schüler/innen hier die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben im Rahmen eines vereinbarten, schriftlich fixierten Arbeitsplanes zu erledigen.

Durch das Assistieren von kompetenten Mitschüler/innen kommt innerhalb der Peer Groups auch das Prinzip des wechselseitigen Lernens zum Tragen. Ein paar Schritte entfernt dient unsere Bibliothek zur Förderung des Selbststudiums als Lernatelier. Neben Fachbüchern und Lexika laden dort auch Fachzeitschriften, internationale Magazine und Zeitungen zur Recherche ein.

Um das Rüstzeug für die Wandlungen des globalisierten Berufslebens zu erhalten, sollen die Absolventen unserer Schule das Lernen erlernt haben. Der Großteil heutiger Schüler/innen werden Berufe ausüben, die es zum Zeitpunkt ihrer Schullaufbahn noch gar nicht gab.

So werden in der digitalen Gesellschaft zunächst die richtigen Fragen wertvoller sein als die heutigen Antworten, ganz zu schweigen von der Kreativität, sich neue Lösungen auszudenken oder bereits bekannte neu zu kombinieren!

Informationen zum Download

Lernzentrum